Termine + Aktuelles                                                                                 

 

 

 

 

„Alter als Chance – Zukunft gestalten

       

     Bericht vom Aktionstag des Seniorenrats

 

Zum Aktionstag „Alter als Chance – Zukunft gestalten“ hatten sich ca 140 Besucher eingefunden, um sich aktuell über seniorenrelevante Themen zu informieren. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Daniel Enzensperger. hieß Seniorenrätin Bärbel Girgensohn  die Besucher herzlich willkommen und  Seniorenrat Arne Girgensohn gab einen kurzen Überblick über die bisher geleistete Arbeit des Seniorenrats. Angesichts des langjährigen Engagements und inzwischen fortgeschrittenen Alters

der auf ein Drittel geschrumpften ursprünglichen Mitgliederzahl des Seniorenrats  betonten beide die  Wichtigkeit, neue, jüngere Mitstreiter für die Seniorenarbeit zu gewinnen.

Karin Wiech vom Amt für Kommunikation und Bürgerbeteiligung moderierte im Anschluss die Informationsrunde, bei der Bürgermeister, Mitglieder des Gemeinderats sowie Experten Probleme der Themen Wohnen /Pflege, Mobilität und  Barrierefreiheit erörterten.

Aufgelockert wurde die Veranstaltung durch Auftritte der Theatergruppe Mixed Pickles und des Chores MuT, die für ihre amüsanten Beiträge viel Beifall erhielten.

Zum Abschluss nutzen viele Besucher die Gelegenheit, miteinander wie auch mit Vertretern der Gemeinde, Seniorenräten und Experten ins Gespräch zu kommen.

 

Der Seniorenrat weist bereits heute auf die geplante Folgeveranstaltung hin, die am Freitag, 8. November um 15 Uhr im Kapellenhof stattfindet. Alle Interessenten, die sich mit Vorschlägen und Ideen zur Seniorenarbeit einbringen möchten, sind herzlich eingeladen.

 

 

 

Vorführung des Bienen-Dokumentarfilms

 

"More than Honey"

 

 

Knapp 40 Personen konnte Seniorenrätin Emma Woyte zur Vorführung des Films "More than Honey" im Kapellenhof begrüßen. Die Zuschauer zeigten sich beeindruckt von den großenteils spektakulären Aufnahmen, die Einblicke in das Leben der Bienen ermöglichten. Gleichzeitig wies der Film aber auch auf die Gefahren hin, die - bedingt durch Veränderungen in der Landwirtschaft (Monokulturen u.a.) - nicht nur den Bienen, sondern auch den Menschen drohen, falls keine Maßnahmen gegen das Bienensterben eingeleitet werden.

Im Anschluss an den Film konnten die Zuschauer noch Fragen stellen, die die beiden Hobby-Imker Helmut Maier und Roland Kuntz vom Imkerverein Langenargen/Tettnang ausführlich beantworteten.

 

Angeregt durch den Erfolg dieser Filmvorführung plant der Seniorenrat weitere Veranstaltungen dieser Art anzubieten.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ute Stöffler